Schulenberg und Schenk Klage in Hamburg nach Mahnbescheid


Hilfe bei Klage von Schulenberg Schenk

Aktuell mehren sich die Kosten-Klagen der Kanzlei Schulenberg und Schenk im Auftrag der G&G Media Foto-Film GmbH, Ginsterweg 15a, 42781 Haan.


Wie kann es zu einer Schulenberg und Schenk Klage kommmen?

Der Klage von Schulenberg und Schenk geht eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing voraus. Leider haben sich viele Abgemahnte von der Verbraucherzentrale, Hotlines von Rechtsschutzversicherungen oder „Ratschlägen“ im Internet beeinflussen lassen und auf die Abmahnung entweder gar nicht reagiert oder nur eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben.

Nun folgte ein Mahnbescheid vom Gericht. Wenn der Antragsgegner dem Schulenberg und Schenk Mahnbescheid widersprochen hat und dieser nicht rechtskräftig wurde, schlägt die Kanzlei den gerichtlichen Weg ein und reicht eine Klagebegründung hinterher. Die allermeisten der von uns bearbeiteten Klagen sind vor dem Amtsgericht Hamburg anhändig.


Um was geht es in der Klage von Schulenberg und Schenk?

Die Anwälte klagen für ihren Auftraggeber Schadensersatzforderung aus einer urheberrechtlichen Abmahnung ein. In vielen Fällen sind EUR 1.311,80 eingeklagt, die sich aus dem Schadensersatz von EUR 400,00 EUR sowie der Anwaltskosten von EUR 911,80 zusammensetzen. Der Schadensersatz hat sich in den letzten Monaten auf EUR 400,00 gesenkt. Mehr gibt es beim AG Hamburg für Pornofilme nicht. Es folgt die Begründung der Forderungen, die sich auf die Rechtsverletzung stützen.


Benötige ich einen Anwalt?

Ja. Prozesse wegen Kostenforderungen aufgrund des Filesharings von Pornofilmen sind oft emotionsgeladen. In diesem Stadium muss man sachlich bleiben und Fehler vermeiden. Ein spezialisierter Anwalt kann das Verfahren meist mit einem guten Vergleich beenden, und zwar ohne, dass der Beklagte sowie seine Familie als Zeugen nach Hamburg reisen müssen.


Sollte ich mit meiner Schulenberg und Schenk Klage einen Anwalt in Hamburg beauftragen?

Nein. Es empfiehlt sich, keinen gerichtsbekannten Anwalt aus Hamburg zu beauftragen. Hier können Interessenkonflikte auftreten, die sich nachteilig auf den Abgemahnten auswirken können.

Gerne beraten wir Sie kostenlos telefonisch, was wir für Sie tun können, um das Verfahren möglichst schnell zu beenden.

Kostenlose Erstberatung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!