Abmahnung Rainer Munderloh – So reagieren Sie richtig


Abmahnung wegen Film-Filesharing – So reagieren Sie richtig!

Sie haben eine Rainer Munderloh Abmahnung im Auftag der Firmen RGF Productions Ltd. oder G & G Foto Film GmbH mit der Überschrift „Unterpassungsverpflichtung wegen Urheberrechtsverletzung“ erhalten? Man wirft Ihnen die illegale Verbreitung von Filmen in Internettauschbörsen vor und Sie sollen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben und € 780,00 bezahlen?

Was tun? Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. hat Erfahrung mit über 25.000 Filesharing Abmahnungen und kennt die Rechtslage sowie die Vorgehensweisen von Rechtsanwälten wie Rainer Munderloh.

Kontaktieren Sie mich bundesweit unkompliziert telefonisch unter 07171 – 18 68 66 oder per Kontaktformular.

  • Reagieren Sie auf die Abmahnung und ignorieren Sie sie nicht, auch dann nicht, wenn sie auf den ersten Blick unberechtigt ist.
  • Der Schadensersatz kann bereits dann entfallen, wenn eine weitere Person den Internetanschluss benutzt
  • Auch haftet der Anschlussinhaber nicht automatisch als sog. Störer. Hierfür ist die Verletzung von Prüfungs- und Belehrungspflichten erforderlich.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Ersteinschätzung kostenlos!

Worum geht es in den Abmahnungen von Rainer Munderloh?

Rainer Munderloh verfolgt im Namen von Rechteinhabern wie RGF Productions Ltd. und der G & G Foto Film GmbH die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Erotik-Filmen im Internet über Filesharing-Systeme (p2p-Netzwerke).

Tatsächlich hat jemand über den ermittelten Anschluss einen Erotikfilm angeboten und damit die Urheberrechte des Filmrechteinhabers verletzt. In den Rainer Munderloh Abmahnungen werden die Unterlassung der Verbreitung, die Abgabe einer strafgesicherten Unterlassungserklärung sowie einen Schadensersatz von € 780,00 pauschal gefordert.

Wann entfällt die Haftung des  Anschlussinhabers bei Filesharing?

Die vermutete Täterschaft des Anschlussinhabers lässt sich entkräften, wenn weitere Personen (z. B. Partner, Kinder, Mieter, Mitbewohner, Angestellte) den Internetanschluss nutzen. Denn dann kommen auch diese als Täter in Frage. Darüber hinaus kann sogar die Störerhaftung für Dritte entfallen, und zwar dann, wenn der Anschlussinhaber bezüglich der Mitnutzer des Internets keine Pflichtverletzungen begangen hat. Z. B. haftet der Anschlussinhaber seit der Bear Share-Entscheidung des Bundesgerichtshofs nicht mehr für seine volljährigen Kinder bei einem Erstverstoß und muss dann weder eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben, noch eine Strafe bezahlen.

Ist der Anschlussinhaber nicht als Täter oder Störer verantwortlich, sollte man tunlichst keine Unterlassungserklärung abgeben und selbstverständlich auch nichts bezahlen. Jede Unterlassungserklärung (auch die modifizierte) ist lebenslang gültig und birgt die Gefahr in sich, dass im Wiederholungsfall eine Vertragsstrafe von € 5.000,00 auf den Anschlussinhaber zukommt.

Meist wünschen unsere Mandanten trotz eventueller Verantwortlichkeit keine Zahlung an die Abmahnkanzleien. Unsere Kanzlei hat mehr als 25.000 Abmahnungen bearbeitet vertreten, davon hunderte Rainer Munderloh Abmahnungen.

Ohne Unterlassungserklärung keine Abmahnkosten

Rechtsanwälte, die sofort und ohne Prüfung des Falls zur Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung raten, beachten folgendes nicht:

Sofern der Abgemahnte gerade keine Unterlassungserklärung abgibt, weil er nämlich nichts gemacht hat, und die Abmahnkanzlei ihr Unterlassungsverlangen nicht gerichtlich weiterverfolgt, kann der Rechteinhaber später auch keine Klage auf Erstattung der Anwaltskosten erheben. Eine solche Abmahnung ist nämlich nicht ernsthaft gemeint, wenn der Abmahner gar nicht die Absicht hatte, den Unterlassungsanspruch gerichtlich weiter zu verfolgen (vgl. BGH, Urt. v. 01.06.2006 – I ZR 167/03LG Düsseldorf, Urt. v. 19.01.2011, Az. 23 S 359/09).

Was tun bei einer Rainer Munderloh Abmahnung?

Rufen Sie mich umgehend an, wenn Sie auch einen Brief von Munderloh erhalten haben. Gerne erläutere ich Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung täglich unter Telefon 07171 – 18 68 66 von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr Ihre Möglichkeiten und Chancen.

Beauftragungsformulare finden Sie hier:

Vollmacht download

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihr Team der Anwaltskanzlei Hechler.

Kostenlose Einschätzung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!