Metatop geht gegen unberechtigte Abmahnung vor


Geschäftsmodell der Metatop GmbH rechtlich einwandfrei

Die Sponsoring-Agentur Metatop GmbH erhielt eine Abmahnung der Wettbewerbszentrale wegen Cold-Calls. Diese war unrechtmäßig und wurde von uns abgewehrt.

Die Metatop GmbH ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Sponsorenvermittlung und Sportmarketing. Wo Erfolg blüht, sind Kritik, Vorwürfe von fehlender Seriosität usw. meist nicht weit. Ob es ein gezieltes Vorgehen gegen Metatop durch die Presse aufgrund von Denunzierungen durch Mitbewerber ist oder die Abmahnung von missliebigen Zeitgenossen angestachelt wurde, stets gibt es Anlass für Beratung durch Rechtsanwälte.

Was waren die Vorwürfe gegen Metatop?

Der Abmahner warf der Metatop GmbH vor, am Telefon um Spendenzahlungen im Bereich Sportsponsoring geworben zu haben. Dies könne ein Herr XY bezeugen. Dies sei wettbewerbswidrig. Entsprechend solle das Stuttgarter Unternehmen eine Unterlassungserklärung abgeben und Abmahnkosten bezahlen. Die Wettbewerbszentrale sei als Verband zur Förderung gewerblicher Interessen klagebefugt.

Eine Unterlassungserklärung ist ein scharfes Schwert. Wer sich verpflichtet, eine feste Vertragsstrafe von € 5.100,00 bei einer zukünftigen Zuwiderhandlung zu bezahlen. muss wissen, dass diese Strafe für jeden einzelnen Verstoß bezahlt werden muss, so jüngst das Landgericht Nürnberg-Fürth. Die Gerichte haben keinerlei Problem damit, für 4 Verstöße im gleichen Zeitraum eine Strafe von € 20.400,00 zu verhängen. Wir raten daher stets dazu, keine Unterlassungserklärung abzugeben und gegebenenfalls eine einstweilige Verfügung anzuerkennen. Denn dann erhält der Staat die Strafe und nicht der Unterlassungsgläubiger. Dieser Umstand hält letztere meist davon ab, akribisch nach Verstößen Ausschau zu halten.

Sind die Anrufe der Metatop GmbH rechtmäßig?

ja. Nach Nachforschungen der Metatop GmbH konnte kein Anruf im Auftrag ermittelt werden, wie in der Abmahnung behauptet. Selbst wenn es den behaupteten Anruf gegeben hätte, hätte kein rechtswidriges Verhalten vorgelegen. Denn das Unternehmen ist im Bereich Sportsponsoring tätig. Sie sammelt keine Spenden, wie von behauptet, sondern betreut Sportvereine im Zusammenhang mit der Organisation der Trikot- und Bandenwerbung. Interessierte Unternehmen können viele Sportvereine durch derartige Werbemaßnahmen sponsern. Sie führt daher Unternehmen und Sportvereine zusammen. Diese Art von Leistung nennt sich Sportsponsoring. Diese Tätigkeit ist nach Ansicht vieler Gerichte stets von der mutmaßlichen Einwilligung der Unternehmen gedeckt. Insbesondere dürfen Werbende im Bereich Sportsponsoring bei verständiger Würdigung der Umstände davon ausgehen, dass Unternehmen der Sportwerbung jedenfalls aufgeschlossen gegenüberstehen, da derartige Marketingkanäle meist nicht automatisch von den Marketingabteilungen der Unternehmen erschlossen werden. Ein sachliches Interesse am Anruf kann in diesem Bereich stets vermutet werden (BGH GRUR 2001, 1181, 1183). Insbesondere ein kleines Unternehmen verfügt in der Regel nicht über eigene Marketingfachleute, die derartige Werbung in Erwägung ziehen würden, so dass derartige Vorschläge lediglich Vorteile, jedoch keine Nachteile für das Unternehmen bringen.

Die Wettbewerbszentrale lässt die angeblichen Ansprüche verjähren

Folglich konnte auf Grundlage konkreter Umstände ein sachliches Interesse durch vermeintlichen den Anrufer für den o.g. Zweck vermutet werden. Eine Unterlassungserklärung wurde nicht abgegeben. Auch die Abmahnkosten wurden natürlich nicht beglichen. Der Vorfall aus dem Jahre 2015 ist mittlerweile in jeder Hinsicht verjährt. Der Abmahner hat die Metatop GmbH nicht gerichtlich in Anspruch genommen wie angekündigt. Es zeigt sich: Wer sich gegen derartige Abmahnungen richtig wehrt, kommt oft ungeschoren davon.

Lesen Sie hier über Pressemeldungen über die Metatop GmbH.

Kostenlose Erstberatung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!

Abmahnung erhalten? Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.

07171 - 79 80 00

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Dann rufen Sie uns für eine kostenlose Ersteinschätzung an. Bundesweit!

info@anwaltskanzlei-hechler.de

Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch per E-Mail schildern.