Tobias Selig Abmahnung


Bundesweite Hilfe gegen Abmahnungen von Tobias Selig

Sie haben eine Abmahnung von Tobias Selig wegen einer Urheberrechtsverletzung erhalten, weil Sie angeblich einen Film im Internet angeboten haben? Sie sollen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben und EUR 980,00 bezahlen?

Rechtsanwalt Tobias Selig verfolgt im Namen eines Rechteinhabers die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Filmen wie z. B. „Frohes Neues, Mütter, дублёр, Double oder Abzeichen – Der Karloson“ im Internet über Filesharing-Systeme. Für den Download/Upload eines Films in einer Internettauschbörse fordert der Anwalt EUR 980,00.

Die Kanzlei vertritt hierbei folgende Rechteinhaber:

  • AEGIS Multimedia Service GmbH

Die Anwaltskanzlei Hechler ist der richtige Ansprechpartner bei einer Abmahnung von Tobias Selig. Wir sind eine hochspezialisierte Kanzlei und haben bereits über 17.000 Abmahnopfer vertreten. Gerne vertreten wir Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis mit dem Ziel, weniger oder gar nichts an die Abmahnkanzei u bezahlen.

Mahnbescheid vom Amtsgericht erhalten? Rufen Sie uns sofort an. Der gerichtliche Mahnbescheid wird immer dem Mandanten selbst, nicht dem Anwalt zugestellt. Sie haben nur 2 Wochen Zeit, mit dem Vordruck Widerspruch einzulegen. Andernfalls wird der Mahnbescheid rechtskräftig.

Kostenlose Erstberatung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!

Wann haftet der Anschlussinhaber überhaupt?

Man wirft dem abgemahnten Anschlussinhaber also vor, einen Film in einer Internettauschbörse illegal heruntergeladen und dabei auch verbreitet zu haben (sog. Filesharing). Doch selbst wenn ein Download/Upload über den Anschluss stattgefunden hat, so bedeutet dies nicht, dass der Anschlussinhaber automatisch dafür haftet. Eventuell haben Sie alles getan, um eine Urheberrechtsverletzung durch Dritte zu verhindern. Dann kann neben der Täterhaftung auch die Störerhaftung entfallen. Dies gilt insbesondere, wenn mehrere Personen (z. B. Partner, Kinder, Mieter, Mitbewohner, Angestellte) den Internetanschluss nutzen oder ein WLAN betrieben wird. Gerne beraten wir Sie hierzu in einem kostenlosen Erstgespräch und erörtern, ob in Ihrem Fall die Anschlussinhaberhaftung (Störerhaftung) überhaupt greift.

Oft gibt man besser gar keine Unterlassungserklärung ab!

Sofern man nicht ausschließen kann, dass der Anschlussinhaber auch der Täter der Urheberrechtsverletzung war oder er Sorgfaltspflichten gegenüber den Mitnutzern verletzt hat, empfiehlt sich die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung ohne Schuldeingeständnis als Täter oder als Störer je nach Einzelfall.

Ist der Anschlussinhaber weder Täter noch Störer der Straftat, sollte man tunlichst keine Unterlassungserklärung abgeben. Jede Unterlassungserklärung (auch die modifizierte) ist lebenslang gültig und birgt die Gefahr in sich, dass im Wiederholungsfall eine Vertragsstrafe von EUR 5.000,00 auf den Anschlussinhaber zukommt.


Geldforderungen: Oft ungerechtfertigt

Dann gilt es, die Zahlungsansprüche zu klären. Sofern der Abgemahnte mangels Täter- und Störerhaftung keine Unterlassungserklärung abgibt, hat er selbstverständlich auch keine Zahlung zu leisten. In allen anderen Fällen führt die Abgabe der modifizierten Unterlassungserklärung nicht dazu, dass die Zahlungsansprüche entfallen. Diese sind hiervon unabhängig. Meist wünschen unsere Mandanten trotz eventueller Verantwortlichkeit keine Zahlung an die Abmahnkanzleien. Unsere Kanzlei hat mehr als 17.000 Abmahnopfer vertreten, davon etliche der Kanzlei Tobias Selig. Bislang hat diese Kanzlei keinen unserer Mandanten verklagt.


Was Sie jetzt tun müssen:

Machen Sie keine Experimente! Nutzen Sie die Vorteile unserer Kanzlei:

  • Erfahrung mit über 25.000 Filesharing-Abmahnungen
  • Unkomplizierte, bundesweite Vertretung
  • Faire Pauschalpreise

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder mit dem obigen Formular. Wir erledigen alles für Sie – bundesweit und zu einem fairen Pauschalpreis.


Einstweilige Verfügung von Tobias Selig erhalten?

Bei Tobias Selig ist uns aufgefallen, dass er einige einstweilige Verfügungen bei den Landgerichten Düsseldorf und München beantragt hat und die Gerichte auch zunächst im Sinne des Antragsstellers entschieden haben. Hiermit wird den Forderungen des Antragsstellers auf Unterlassung Nachdruck verliehen. Es fragt sich, ob diese Verfügungen im Einzelfall gerechtfertigt waren. Zunächst erhalten die Abgemahnten eine Abmahnung mit der Aufforderung, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Ignoriert man die Abmahnung, kann auf Antrag ohne weitere Vorwarnung ein gerichtliches Schnellverfahren gegen den Anschlussinhaber eingeleitet werden. In der Regel erlässt das Gericht nach summarischer Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen einen Beschluss, der es dem Anschlussinhaber verbietet, weiterhin die entsprechende Datei zu veröffentlichen. Gleichzeitig werden dem Antragsgegner die Kosten des Verfahrens in Rechnung gestellt. Diese Kosten sind nicht identisch mit den Geldforderungen aus der Abmahnung. Nun gilt es, möglichst schnell auf diese sog. einstweilige Verfügung zu reagieren. Hierbei gibt es verschiedene Vorgehensweisen, die am Ende sogar dazu führen können, dass der Antragssteller selbst die Kosten des Verfahrens zu tragen hat.

Kostenlose Erstberatung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!