Sasse und Partner Abmahnung – Was tun?


Bundesweite Hilfe bei Abmahnungen der Sasse und Partner Rechtsanwälte

Wenn Sie auf diese Seite gestoßen sind, haben Sie vermutlich eine Sasse und Partner Abmahnung erhalten und werden aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und € 800,00 zu bezahlen. Diese Hamburger Rechtsanwälte vertreten Filmrechteinhaber wie die Splendid Film GmbH oder die WVG Medien GmbH und verschicken in deren Auftrag Abmahnungen wegen TV-Serien oder Spielfilmen.

Update 2016: Ab dem 01.08.2016 hat sich die Kanzlei Sasse und Partner aufgelöst. Es ist zu vermuten, dass die anwaltliche Tätigkeit im Abmahnbereich von der Kanzlei Gutsch & Schlegel weitergeführt wird.

Nicht zahlen – Nicht unterschreiben!

Bewahren Sie Ruhe nach Erhalt der Sasse und Partner Abmahnung. Wer vorschnell eine modifizierte Unterlassungserklärung unterschreibt, erfüllt die Hauptforderung und verbaut sich Verteidigungschancen. Wer nicht haftet, muss auch nicht unterschreiben und muss auch nichts bezahlen.

Kostenlose Erstberatung per Telefon oder E-Mail

Was ist der Vorwurf der Sasse und Partner Abmahnung?

Die Hamburger Anwälte werden den Betroffenen vor, diese hätten eine Serienfolge oder ein Spielfilm als Datei in einer Internettauschbörse illegal angeboten. Dieses Verbreiten wird als Filesharing bezeichnet. Dabei werden die Dateien auf den Computern von Internetnutzern gespeichert und anderen Netzwerkteilnehmern durch eine bestimmte Tauschbörsensoftware zum Herunterladen angeboten. Bekannte Programme sind eDonkey, BitTorrent oder eMule. Die Dateien setzen sich aus tausenden kleinen Dateifragmenten zusammen. Bereits das Anbieten weniger Dateifragemente innerhalb weniger Sekunden ist für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung ausreichend.

Ist eine Sasse und Partner Abmahnung Betrug oder Abzocke?

Nein. Die Schreiben der Hamburger Rechtsanwälte Sasse und Partner sind weder Betrug, noch Abzocke. Sicherlich kann es bei der Ermittlung der IP-Adresse zu Fehlern kommen. Im Regelfall können Sie jedoch davon ausgehen, dass tatsächlich jemand die Datei wie z. B. The Walking Dead über Ihren Internetanschluss angeboten hat. Internettauschbörsen können auch nachts aktiv sein oder wenn niemand zuhause ist.

Was ist der Sinn einer Abmahnung von Sasse und Partner?

Durch eine solche Abmahnung wegen Filesharings versuchen die Rechteinhaber, den Rechtsstreit, der durch die Verletzung der Urheberrechte entstanden ist, ohne Einschaltung eines Gerichts und damit schnell und kostengünstig beizulegen. Hierzu werden die Abgemahnten aufgeforderte, eine lebenslang gültige und mit einer Vertragsstrafe versehene Unterlassungserklärung abzugeben. Wird die entsprechende Datei erneut angeboten, beträgt die Vertragsstrafe in der Regel € 5.000,00. Hiermit wird die Unterlassungserklärung als ernsthaft abgesichert.

Darüber hinaus berechnen die Sasse und Partner Anwälte die Anwaltskosten sowie einen Schadenersatz. Wird ein Betrag von € 800,00 bezahlt, soll die Angelegenheit durch Zahlung auch in finanzieller Hinsicht erledigt sein.

Machen Sie keine Experimente!

Filesharing-Recht ist ein Spezialgebiet. Ich bin seit 7 Jahren mit der Abwehr von urheberrechtlichen Abmahnungen befasst. In dieser Zeit habe ich über 17.000 Fälle bearbeitet. Diese Erfahrung kommt Ihnen zugute. Ich vertrete Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis und kommuniziere unkompliziert per Telefon, Fax und E-Mail. Ich kümmere mich um alles und helfe Ihnen, optimal auf die Abmahnung Sasse und Partner zu reagieren.

Kostenlose Erstberatung per Telefon oder E-Mail

Keine Panik – Erfahrener Anwalt hilft Ihnen

Was tun? Bewahren Sie Ruhe. Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. hat über 25.000 Filesharing Abmahnungen bearbeitet, darunter hunderte von Sasse & Partner und vertritt Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis. Er berät Sie in Ihrem individuellen Fall und erläutert Ihnen die optimale Vorgehensweise. Eine Verteidigung kann darin bestehen, die Forderungen teilweise oder sogar vollständig zurückzuweisen, je nach Sach- und Rechtslage in Ihrem individuellen Fall. Ziel einer Verteidigung gegen eine Abmahnung von Sasse und Partner muss es sein, die Forderungen möglichst zurückzuweisen und nicht einfach eine (gefährliche) modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben. Wer nicht als Täter oder Störer haftet, muss nämlich gerade keine lebenslang gültige Unterlassungserklärung abgeben.

Hier können Sie Bewertungen meiner Mandanten lesen.

Kontaktieren Sie mich bundesweit unter Tel. 07171 – 18 68 66 oder per Kontaktformular.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Ersteinschätzung kostenlos!

Der Abgemahnte haftet oft gar nicht!

Es gibt in Deutschland keine grundsätzliche bzw. automatische Haftung des Inhabers des Internetanschlusses. Die Hauptaufgabe eines Anwalts bei einer Verteidigung gegen eine Abmahnung von Sasse & Partner besteht in der Prüfung, ob der Abgemahnte als Täter, als Störer oder überhaupt nicht haftet.

Wann bestehen gute Verteidigungsmöglichkeiten?

In Fällen einer Sasse und Partner Abmahnung besteht insbesondere dann eine gute Aussicht auf Zurückweisung aller Forderungen – je nach Einzelfall – wenn Täter der Urheberrechtsverletzung nicht der Abgemahnte selbst, sondern andere Personen waren (z. B. Partner, Kinder, Mietbewohner, Gäste, Verwandte oder andere). Eine Haftung des Abgemahnten setzt nämlich immer eine Täterschaft oder eine Störereigenschaft voraus. In jedem Fall ist genau zu prüfen, ob der Abgemahnte selbst etwas falsch gemacht hat. Hat jemand anders die Datei angeboten, muss sofort geprüft werden, ob der Abgemahnte hierfür Denn nur dann, wenn der Abgemahnte bezüglich des Täters Pflichten verletzt hat, kommt eine sogenannte Störerhaftung (= Haftung für andere) in Betracht. Voraussetzung ist allerdings, dass der Abgemahnte eigene Pflichten wie Belehrungs- oder Verbotspflichten verletzt hat. In den Urteilen des BGH zum Filesharing-Recht haben die Karlsruher Richter klargestellt, wann der Anschlussinhaber z. B. für minderjährige Kinder oder für volljährige Familienmitglieder haftet und wann nicht.

Die richtige Verteidigung entscheidet!

Viele Informationen über Abmahnungen sind schlicht falsch. Gegen Sie niemals eine (modifizierte) Unterlassungserklärung ab, wenn Sie hierzu nicht verpflichtet sind.

Soll man die Sasse und Partner Abmahnung ignorieren?

Nein. Auch wenn man der Ansicht ist, dass die Sasse und Partner Abmahnungen Betrug oder Abzocke sind, sollte man immer auf die Abmahnung reagieren. Dies gilt auch für den Fall, dass sämtliche Mitnutzer des Internetanschlusses die Tat leugnen. Antwortet man nicht und ignoriert das Schreiben, gehen die Anwälte davon aus, dass der Abgemahnte als Täter oder Störer haftbar gemacht werden kann. Ein gerichtliches Schnellverfahren kann die Folge sein.

Hilft es, den Zugang der Sasse & Partner Abmahnung zu leugnen?

Auch nützt es nichts, den Zugang der Sasse & Partner Abmahnung zu leugnen, auch wenn diese nicht per Einschreiben, sondern per normaler Post ankam. Denn die Hamburger Anwälte müssen lediglich das Abschicken, nicht auch den Zugang der Abmahnschreiben nachweisen.

Lohnt sich bei einer Abmahnung von Sasse und Partner die Einschaltung eines Rechtsanwalts?

Die Rechtslage beim Filesharing ist sehr kompliziert. Als juristischer Selbstversorger werden Sie schnell an Ihre Grenzen stoßen. Durch die Einschaltung eines spezialisierten Anwalts wie Matthias Hechler, M.B.A. kann man den Sasse und Partner Rechtsanwälten darlegen, warum die Abmahnung im konkreten Fall unberechtigt war, z. B. weil eines der volljährigen Kinder die Datei im Internet angeboten hat. Viele Amtsgerichte gehen in solchen Fällen davon aus, dass dann überhaupt niemand für die Sasse und Partner Abmahnung haftet. Sofern man sich mit Sasse & Partner einigen will und entsprechend verhandelt, kann man in der Regel die Gesamtkosten trotz der Anwaltskosten der Kanzlei Hechler reduzieren.

Muss ich eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben?

Im Internet stößt man schnell auf die „modifizierte“ Unterlassungserklärung. Sogar manche Anwälte raten in ihrem standardisierten Verfahren jedem Abgemahnten zur Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung. Diese pauschale Vorgehensweise ist, gelinde gesagt, oft falsch. Denn nur derjenige, der als Täter oder Störer haftet, schuldet überhaupt eine Unterlassungserklärung. Auch muss man wissen, dass jede Unterlassungserklärung (auch die modifizierte!) sehr hohe Vertragsstrafen (z. B. € 5.000,00) auslösen kann, wenn dagegen verstoßen wird.

Nur dann, wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Anschlussinhaber auch der Täter der Urheberrechtsverletzung war oder er Prüfungspflichten gegenüber den Mitnutzern verletzt hat, empfiehlt sich die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung

Sasse und Partner Abmahnung – Was tun?

Rufen Sie mich umgehend an, wenn Sie auch eine Sasse und Partner Abmahnung erhalten haben. Ich habe hunderte Abmahnungen dieser Kanzlei bearbeitet und erläutere Ihnen gerne Ihre Rechte und Möglichkeiten im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung unter Telefon 07171 – 18 68 66 täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr Ihre Möglichkeiten und Chancen.

Vollmacht download

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihr Team der Anwaltskanzlei Hechler.

Kostenlose Einschätzung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!