Abmahnung Rasch – So reagieren Sie richtig!


Keine Panik bei einer Abmahnung der Rasch Rechtsanwälte

Sie haben eine Abmahnung der Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg erhalten? Die Anwälte fordern von Ihnen innerhalb einer sehr kurzen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung und € 1.800,00? Jetzt gilt es, richtig zu handeln.

Lassen Sie sich unbedingt von einem spezialisierten Anwalt beraten. In vielen Fällen sind die Abmahnungen der Rasch Rechtsanwälte im Auftrag der Universal Music GmbH nicht gerechtfertigt, da der Abgemahnte weder als Täter, noch als Störer haftet.

im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung erläutere ich Ihnen gerne die Rechtslage und vertrete Sie bei Verteidigungschancen außergerichtlich und gerichtlich. Rufen Sie mich unter 07171 – 18 68 66 an oder nutzen Sie das folgende Kontaktformular.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Ersteinschätzung kostenlos!

Machen Sie keine Experimente!

Bei Abmahnungen der Rasch Rechtsanwälte haftet der Abgemahnte nicht automatisch. Hüten Sie sich daher vor der modifizierten Unterlassungserklärung, wenn Sie überhaupt nicht haften. Wer nicht haftet, muss sich nicht lebenslang an eine modifizierte Unterlassungserklärung binden.

Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung

Wer sind die Rasch Rechtsanwälte?

Clemens Rasch und seine Rechtsanwälte verfolgen seit Jahren im Auftrag der Musikindustrie die illegale Verbreitung von Musikalben in Internettauschbörsen. Die Abmahnungen im Musikbereich haben in den letzten Jahren entsprechend dem Rückgang der Tauschbörsennutzung rapide abgenommen. Die Rasch Rechtsanwälte vertreten im Jahre 2017 zumindest noch die Universal Music GmbH. Beispielsweise wird das Musikalbum Hardwired… to self destruct der Heavy-Metal-Band Metallica für dessen Angebot in Tauschbörsen abgemahnt.

Haftet der Anschlussinhaber verschuldensunabhängig bei einer Rasch Abmahnung?

Nein. Die Rasch Rechtsanwälte werfen dem abgemahnten Anschlussinhaber vor, dass ein Musikalbum über dessen Internetanschluss illegal im Rahmen einer Internet-Tauschbörse angeboten wurde (Filesharing). Es geht daher nicht um das Herunterladen oder Anhören, sondern um das Anbieten des Musikalbums. Es macht keinen Sinn, dieses illegale Anbieten zu leugnen. Jedoch selbst dann, wenn ein Download/Upload stattgefunden hat, bedeutet dies nicht, dass der Anschlussinhaber automatisch haftet. Immer dann, wenn ein Dritter (z. B. Partner, Kinder, Mieter, Mitbewohner, Angestellte) das Musikalbum angeboten hat, kommt für den Abgemahnten allenfalls eine Störerhaftung in Betracht.

Warnung vor der modifizierten Unterlassungserklärung

Nur, wenn der Anschlussinhaber Täter der Urheberrechtsverletzung war (Täterhaftung) oder er Sorgfaltspflichten gegenüber dem Täter verletzt hat (Störerhaftung), empfiehlt sich bei einer Rasch-Abmahnung die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung ohne Schuldeingeständnis. In allen anderen Fällen sollte man tunlichst keine „modifizierte“ Unterlassungserklärung abgeben. Denn auch die modifizierte Unterlassungserklärung verpflichtet lebenslang dazu, im Wiederholungsfall eine Vertragsstrafe von € 5.000,00 zu bezahlen. Kein Unschuldiger sollte ein solches Risiko eingehen.

Finanzielle Forderungen klären!

Die Abgabe einer „modifizierten“ Unterlassungserklärung entbindet den Abgemahnten, der als Täter oder Störer haftet, nicht von der Zahlungsverpflichtung. Denn der Unterlassungsanspruch ist unabhängig von den Schadenersatzansprüchen. Grundsätzlich gilt: Wer nicht haftet, muss nichts bezahlen. Wer lediglich als Störer haftet, muss nur teilweise bezahlen. Oft wünschen sich Abgemahnte überhaupt keine Zahlung. Ein Anwalt kann die Forderungen nicht wegzaubern. Er kann jedoch gegebenenfalls argumentieren, dass aufgrund der Mitnutzung des Internetanschlusses durch Dritte die Tätervermutung entfällt und eine Störerhaftung aufgrund mangelnder Pflichtverletzungen nicht gegeben ist.

Was tun bei einer Abmahnung von Rasch Rechtsanwälte?

Machen Sie keine Experimente! Reagieren Sie niemals selbst auf eine Abmahnung, schon gar nicht mit einer „modifizierten“ Unterlassungserklärung aus dem Internet. Die Abmahnanwälte sind Profis und nehmen Laien nicht ernst. Überlassen Sie Ihre Verteidigung nicht dem Zufall, sondern einem seit Jahren mit Rasch Abmahnungen beschäftigten Anwalt wie Matthias Hechler, M.B.A. Ich erledige alles für Sie – bundesweit und zu einem fairen Pauschalpreis. Rufen Sie mich an oder nutzen Sie das obige Kontaktformular. Ich kümmere mich um alles.

Beauftragungsformulare finden Sie hier:

Vollmacht download

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihr Team der Anwaltskanzlei Hechler.

Kostenlose Einschätzung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!