Nimrod Abmahnung erhalten
– Was tun?


Hilfe & Tipps bei einer Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte wegen Euro Truck Simulator

Sie haben eine Nimrod Abmahnung aus Berlin mit dem Vorwurf des illegalen Angebots eines Computerspiels erhalten und sind besorgt? Keine Panik! Eventuell haften Sie überhaupt nicht. Wir sind spezialisierte Rechtsanwälte und zeigen Ihnen, was Sie tun müssen. 

Die Kanzlei Nimrod versendet seit 10 Jahren eine Vielzahl an Abmahnungen an Betroffene. Auch im Jahre 2020 werfen die Anwälte noch Anschlussinhabern vor, das Computerspiel Euro Truck Simulator illegal im Internet angeboten zu haben. Betroffene sollen eine lebenslang gültige Unterlassungserklärung abgeben sowie Anwaltskosten und Schadenersatz in Höhe von insgesamt € 850,00 bezahlen.

Tipp: Unschuldige haften nicht! Wenn Sie unschuldig sind, müssen Sie nichts bezahlen und insbesondere keine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben. Die juristischen Details sind kompliziert. Sie sollten innerhalb der Frist auf die Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte reagieren und hierzu unbedingt einen spezialisierten Rechtsanwalt einschalten. Gerne vertreten wir Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis. Wir haben in den letzten 10 Jahren über 35.000 Abgemahnte vertreten.

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung für Abgemahnte unter Telefon ☎ 07171 – 79 80 00.

Lesen Sie hier, wie zufrieden unsere Mandanten sind.

Kostenlose Erstberatung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.







Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!

Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Abmahnungen der Nimrod Rechtsanwälte zusammengefasst:

  1. Was ist überhaupt eine Nimrod Abmahnung wegen Filesharing?
  2. Was wird in der Nimrod-Abmahnung gefordert?
  3. Kann ich die Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte ignorieren?
  4. Haftet der Abgemahnte automatisch?
  5. Wie kann man die Tätervermutung widerlegen?
  6. Haften Eltern für Ihre Kinder? Haften Kinder selbst?
  7. Warum ist die „modifizierte“ Unterlassungserklärung riskant?
  8. Was ist mit Ratschlägen aus Internet-Foren?
  9. Welche Folgen hat eine modifizierte Unterlassungserklärung?

Was ist überhaupt eine Nimrod Abmahnung wegen Filesharing?

Eine Abmahnung dient dazu, einen Rechtsstreit ohne die Einschaltung eines Gerichts schnell und kostengünstig beizulegen. Die Nimrod-Abmahnungen wegen Filesharing werden namens und in Vollmacht von Rechteinhabern wie Astragon Entertainment GmbH oder Astragon Sales & Services GmbH versendet. Diese Firmen halten die ausschließlichen Nutzungsrechte an den streitgegenständlichen Computerspielen wie Euro Truck Simulator 2 oder Landwirtschaftssimulator 2017. Anlass der Abmahnungen ist das illegale Verbreiten dieser Computerspiele über dezentrale Computernetzwerke (Filesharing-Systeme) über die Internetanschlüsse der Abgemahnten. Dieses Anbieten (Upload) kann fehlerfrei nachgewiesen werden; ein Bestreiten macht daher keinen Sinn. Dies bedeutet allerdings nicht, dass der Abgemahnte grundsätzlich haftet und die Forderungen erfüllen muss.

Abmahnung Nimrod Rechtsanwälte aus dem 2020

Nimrod Abmahnung

Was wird in der Nimrod-Abmahnung gefordert?

Die Nimrod Rechtsanwälte fordern die sofortige Unterlassung des illegalen Anbietens der PC-Spiele, den Abschluss eines Unterlassungsvertrages („Unterlassungserklärung“), die Erstattung von Anwaltskosten sowie einen Schadenersatz. In der Vergangenheit wurden oft € 850,00 zur pauschalen Abgeltung aller Forderungen angeboten. Die Anwälte fügen den Nimrod-Abmahnungen meist einen Entwurf für eine Unterlassungserklärung für den Fall der Täterhaftung des Abgemahnten bei. Diese Erklärung geht im Fall einer bloßen Störerhaftung über das Geschuldete hinaus. Unschuldige müssen keine Unterlassungserklärung abgeben, auch keine „modifizierte“ Unterlassungserklärung. Letzteres gilt auch für den Fall, dass das Computerspiel überhaupt nicht angeboten, sondern nur heruntergeladen wurde.

Kann ich die Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte ignorieren?

Sie sollten die Abmahnung unbedingt ernst nehmen. Diese Schreiben sind weder Fake, noch Betrug oder Abzocke. Vielmehr hat tatsächlich jemand das angegebene Computerspiel über Ihren Internetanschluss angeboten. Die Angaben im Abmahnschreiben stimmen diesbezüglich. Auch ist die IP-Adresse nicht falsch. Es handelt sich um die dynamische IP-Adresse, die sich täglich ändert. Das Angebot von wenigen Sekunden hilft Ihnen auch nicht weiter. Bereits einige Sekunden stellen eine Urheberrechtsverletzung dar.

Beachten Sie: Eine falsche oder überhaupt keine Reaktion kann teuer werden, da die Nimrod Rechtsanwälte sofort gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen können. Sie sollten die Abmahnung somit niemals ignorieren, sondern immer mit einem spezialisierten Rechtsanwalt reagieren. Wer unschuldig ist, muss weder eine „modifizierte“ Unterlassungserklärung unterschreiben, noch an die Nimrod Rechtsanwälte bezahlen. Wir können der Gegenseite juristisch sauber darlegen, warum Sie unschuldig sind, z. B. weil niemand oder andere das Computerspiel angeboten haben.

Haftet der Abgemahnte automatisch?

Das Wichtigste: Bei einer Nimrod-Abmahnung haften Betroffene nicht automatisch für das illegale Anbieten des Computerspiels. Die Berliner Rechtsanwälte dürfen jedoch zunächst davon ausgehen, dass der Inhaber des Internetanschlusses das Computerspiel selbst angeboten hat; schließlich ist es sein Anschluss. Insofern besteht anfangs eine Vermutung für eine Täterschaft des Anschlussinhabers (so Bundesgerichtshof, Urteil vom 8. Januar 2014 – I ZR 169/12 – BearShare; Urteil vom 11. Juni 2015 – I ZR 75/14 – Tauschbörse III). Diese tatsächliche Vermutung für eine Täterschaft des Anschlussinhabers gilt allerdings nicht bei Mehrpersonenhaushalten. Sobald zum Zeitpunkt der Rechtsverletzung andere Personen den Internetanschluss benutzen konnten und der Anschlussinhaber dies darlegt, gilt die Tätervermutung nicht mehr (so BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016 – I ZR 154/15 – Afterlife).

Wie kann man die Tätervermutung widerlegen?

Hat der Abgemahnte das Computerspiel Euro Truck Simulator 2 nicht selbst angeboten oder es nur heruntergeladen und nicht angeboten, kommen andere Personen (z. B. Kinder, Partner, Mitbewohner) als Täter in Frage. Der Abgemahnte muss nach Erhalt der Nimrod-Abmahnung dann im Nutzerkreis nachfragen, wer das Spiel angeboten hat. Verläuft die Nachforschung ergebnislos, so ist der Abgemahnte nicht zur Ermittlung des Täters verpflichtet. Aufgabe eines Anwalts bei der Verteidigung gegen eine Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte ist es, diese sog. sekundäre Darlegungslast bereits außergerichtlich zu erfüllen und die Gegenseite von gerichtlichen Schritten abzuhalten. Hierzu muss der Gegenseite juristisch sauber dargelegt werden, dass der Abgemahnte weder als Täter, noch als Störer haftet, nämlich weil andere Personen als Täter in Frage kommen. Dies hört sich einfach an, ist aber in der Sache kompliziert. Der Abgemahnte ist übrigens nicht verpflichtet, einen Täter zu präsentieren. Wenn der Täter der Urheberrechtsverletzung sich nicht outet, haftet überhaupt niemand. Die Nimrod Rechtsanwälte müssten dann beweisen, wer der Täter war, was nie gelingen kann, solange niemand die Tat zugibt.

Haften Eltern für Ihre Kinder? Haften Kinder selbst?

Kinder können ab dem 7. Lebensjahr selbst haften, sobald sie einsichtsfähig werden. Der BGH hat entschieden, dass ein 13jähriges Kind für Filesharing-Aktivitäten selbst verantwortlich sein kann (Urteil vom 15. November 2012 – I ZR 74/12 – Morpheus). Eine (zusätzliche) Störerhaftung der Eltern wegen unterlassener Belehrungspflichten kommt ebenso in Betracht wie eine Haftung der Eltern aufgrund Aufsichtspflichtverletzung. Nennt der Abgemahnte sein Kind gegenüber der Abmahnkanzlei als Täter, um sich selbst vermeintlich freizusprechen, so kann dies zur Untermauerung der eigenen (Störer!) Haftung des Abgemahnten und zu einer zusätzlichen Täterhaftung (!) des Kindes verbunden mit einer Haftung des Abgemahnten aus Aufsichtspflichtverletzung (Schadenersatz) führen (BGH Urteil vom 11. Juni 2015 – I ZR 7/14 – Tauschbörse II).

Daher gilt: Wenn Sie das Kind als Täter nennen, haften in der Regel der Abgemahnte und das Kind. Für die Verteidigung gegen die Nimrod-Abmahnung ist es daher immer besser, wenn Sie überhaupt nicht wissen, wer der Täter war.

Warum ist die „modifizierte“ Unterlassungserklärung riskant?

Anwälte raten oft zu einer modifizierten Unterlassungserklärung und preisen diese als adäquates Verteidigungsmittel gegen eine Abmahnung an. Beides ist falsch. Denn die Unterzeichnung auch der modifizierten Unterlassungserklärung verpflichtet zur Bezahlung einer Vertragsstrafe von € 5.000,00 bei einem Verstoß. Man begibt sich somit in ein unüberschaubares finanzielles Risiko. Dies insbesondere dann, wenn man den Täter nicht kennt und somit Verstöße gegen den Unterlassungsvertrag überhaupt nicht unterbinden kann. Eine „modifizierte“ Unterlassungserklärung schützt außerdem in keiner Weise vor den finanziellen Forderungen, sondern erfüllt den Anspruch auf Unterlassung und Verpflichtung der Gegenseite. Somit klarer Rat: Finger weg, wer nicht haftet, von der modifizierten Unterlassungserklärung. Sie hat nur Nachteile, keine Vorteile.

Schützen Sie Ihre Kinder!

Verteidigen Sie sich niemals ohne Anwalt gegen eine Nimrod-Abmahnung. Kontaktieren Sie Nimrod nie selbst. Nennen Sie nie Ihr Kind als Täter. Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung.

Was ist mit Ratschlägen aus Internet-Foren?

Vergessen Sie bitte Ratschläge aus Internet-Foren ganz schnell. Seit den ersten Filesharing-Abmahnungen vor mehr als 10 Jahren hat der Bundesgerichtshof etliche Urteile zum Filesharing-Recht gesprochen und die Situation der Abgemahnten erheblich verbessert. Vergessen Sie daher Ratschläge aus einem Internet-Forum: Die Zeiten, in denen man sofort mit einer modifizierten Unterlassungserklärung gegen eine Nimrod-Abmahnung reagiert, sind längst vorbei.

Was tun bei einer Nimrod-Abmahnung?

Nutzen Sie bei einer Nimrod-Abmahnung die kostenlose Erstberatung unter Telefon 07171 – 79 80 00 oder schicken Sie das ausgefüllte Kontaktformular ab. Für die Reaktion haben Sie nur wenig Zeit. Wir werden den Nimrod Rechtsanwälten ein juristisch fundiertes Verteidigungsschreiben übermitteln und Sie mit allem verteidigen, was die Rechtslage hergibt. Wir haben Erfahrung mit hunderten Nimrod Abmahnungen und wissen, was zu tun ist. Gerne vertreten wir Sie bundesweit zu einem fairen Pauschalpreis. Das Ziel einer Verteidigung eines Unschuldigen ist die Abwehr aller Forderungen und nicht die Abgabe einer „modifizierten“ Unterlassungserklärung.

Kostenlose Erstberatung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.







Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!

Beauftragungsformulare finden Sie hier:

Vollmacht download

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihr Team der Anwaltskanzlei Hechler.

Kostenlose Erstberatung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!

Abmahnung erhalten? Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.

07171 - 79 80 00

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Dann rufen Sie uns für eine kostenlose Ersteinschätzung an. Bundesweit!

info@anwaltskanzlei-hechler.de

Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch per E-Mail schildern.