APW – Rechtsanwälte Auffenberg, Petzold & Witte


Bundesweite Hilfe bei Filesharing-Abmahnungen

Die Kanzlei APW Rechtsanwälte & Notar aus Dortmund versendet Abmahnungen wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke in Internettauschbörsen, die mit „Abmahnung wegen der Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke mit Aufforderung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung“ überschrieben sind.

Die Rechtsanwälte Auffenberg, Petzold & Witte (APW) werfen den Betroffenen der Abmahnungen vor, als Anschlussinhaber für die Urheberrechtsverletzung durch Filesharing verantwortlich zu sein.

Gegenstand der Abmahnungen sind urheberrechtlich geschützte Filme wie American Pie Renunion (Das Klassentreffen) / Battleship / Corrado / Johnny English 2 Reborn / Fast and Furios Five / 71 Into The Fire / Winter´s Bone.

Auftraggeber der Abmahnschreiben sind unter anderem folgende Rechteinhaber:

  • Alamode Filmdistribution OHG
  • 3L Licing GmbH & Co. KG
  • Elite Film AG
  • e-m-s new media AG
  • Erotic Planet Wolfgang Embacher Filmproduktion
  • Happy Times Productions
  • Info Pictures GmbH
  • Los Banditos Film GmbH
  • Muschi Movie INO GmbH
  • Paradise Film Entertainment
  • Purzel-Video GmbH
  • Universal Pictures International Germany GmbH

Die Kanzlei fordert in der Regel € 450,00 oder € 530,00 als Schadensersatz sowie eine strafbewehrte Unterlassungserklärung.

Bewahren Sie Ruhe. Wir vertreten über 17.000 Abgemahnte gegen derartige Schreiben, darunter auch viele der Kanzlei APW. Rufen Sie uns an unter Telefon 07171 – 18 68 66 oder schicken Sie unser ausgefülltes Kontaktformular ab. Sie erhalten dann eine kostenlose Ersteinschätzung.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Ersteinschätzung kostenlos!

Modifizierte Unterlassungserklärung abgeben?

Der Anschlussinhaber haftet nur dann auf Unterlassung und Schadensersatz, wenn er entweder Täter oder Störer war. Beide Haftungsformen entfallen in vielen Fallkonstellationen, z. B. wenn Ehepartner, volljährige oder minderjährige Kinder oder Mitbewohner den Anschluss nutzen. Ist der Anschlussinhaber weder Täter noch verantwortlicher Störer der Straftat, sollte man tunlichst keine Unterlassungserklärung abgeben. Jede Unterlassungserklärung (auch die modifizierte) ist lebenslang gültig und birgt die Gefahr in sich, dass im Wiederholungsfall eine Vertragsstrafe von € 5.000,00 auf den Anschlussinhaber zukommt.

Keine Experimente – Lieber gleich zum Spezialanwalt

Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. ist auf Filesharing-Abmahnungen spezialisiert. Er weiß, was zu tun ist und kann Ihnen helfen:

  • Erfahrung mit mehr als 25.000 Filesharing-Abmahnungen
  • Unkomplizierte, bundesweite Vertretung
  • Faire Pauschalpreise

Gerne helfen wir Ihnen!

Kostenlose Einschätzung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!