Denecke Priess Abmahnung?


Bundesweite Hilfe bei Bildabmahnung

Sie haben eine Abmahnung der Kanzlei Denecke Priess & Partner im Auftrag der 55PLUS Medien GmbH wegen der unerlaubten Verwendung urheberrechtlich geschützter Bilder/Fotos („Bildmaterial“) im Internet erhalten?

Laut Abmahnung soll der Abgemahnte auf seiner Domain Bildmaterial verwendet haben, an welchem der 55PLUS Medien GmbH die alleinigen Nutzungsrechte zustehen sollen.

Bei Verkäufen im Internet übernehmen Kleingewerbetreibende oder Personen, die auf ihren Webdesigner vertrauen, oft fremde Bilder auf ihrer Website, ohne sich über die Rechtswidrigkeit der Bilderverwendung bewusst zu sein. Manchmal wissen die Webdesigner selbst nicht einmal, dass es sich bei den übernommenen Fotos auch um urheberrechtlich geschützte Fotos handeln, so dass die Übernahme unberechtigt ist.

Die Kanzlei Denecke Priess & Partner macht für seine Auftraggeberin insbesondere Unterlassungs- und Schadensansprüche geltend. Selbstverständlich möchte der Auftraggeber 55PLUS Medien GmbH seine Anwaltskosten ersetzt haben und gleichzeitig auch die die unberechtigte Nutzung seiner Bilder entschädigt werden.

In der mir vorliegenden Urheberrechtsangelegenheit setzen die Anwälte einen Gegenstandswert in Höhe von € 6.000,00 pro Foto an, wobei es bei der Bemessung regelmäßig auf die Dauer und die Art (z.B. gewerblich) der widerrechtlichen Nutzung ankommt. Zu beachten in derartigen Fällen sicherlich, dass Hauptgeschäftszweck der Auftraggeberin die kostenpflichtige Lizenzierung von Lichtbildwerken ist.

Des Weiteren weisen die Anwälte – zu Recht – darauf hin, dass eine Privilegierung nach § 97 a UrhG allein dann in Betracht kommt, wenn die abgemahnte Person eine natürliche Person ist, die nach dem UrhG geschützte Werke nicht für ihre gewerbliche oder selbstständige Tätigkeit verwendet. Die Privilegierung scheidet bereits dann aus, wenn die Website darauf angelegt ist, Umsätze zu generieren, also nicht nur rein privat genutzt wird.

Was tun bei der Abmahnung von Denecke für 55PLUS?

Hören Sie nicht auf Ratschläge aus dem Internet, die zu einem Ignorieren der Abmahnung raten. Dies kann weitreichende finanzielle Folgen für Sie haben, insbesondere dann, wenn die Gegenseite eine einstweilige Verfügung gegen Sie beantragt. Die Frage, ob die geltend gemachten Ansprüche überhaupt und in der geforderten Höhe gegen Sie bestehen, muss anhand der Umstände des jeweiligen Einzelfalls geprüft werden.

Gerne berät Sie Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. bei einer Abmahnung von Denecke Priess und Partner mit seiner über 10jährigen Erfahrung mit Bildabmahnungen. Das telefonische Erstgespräch ist kostenlos. Sie erreichen uns täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter Telefon 07171 – 79 80 00.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Kostenlose Erstberatung!

Beauftragungsformulare finden Sie hier:

Vollmacht download

Das Team der Anwaltskanzlei Hechler freut sich auf Ihren Anruf.

 

 

Kostenlose Einschätzung anfordern






Abmahnung hochladen (optional):(z.B. pdf oder jpg, max. 10 MB)


Erstberatung kostenlos!